Ayurveda

Gutes und schlechtes Leben, glückliches und unglückliches Leben, das was dem Leben (oder anderen Lebewesen) zu- bzw. abträglich ist; das Maß des Lebens und seiner Komponenten, und das Leben selbst – wo all das erklärt wird, das nennt man Ayurveda.
Caraka Samhita, Su. I.41

dhanvantariAyurveda, die „Wissenschaft vom Leben“ (ayus = Leben; veda = Wissen) ist ein ganzheitliches System aus Indien, das den Menschen als Ganzes in den Mittelpunkt stellt und versucht sowohl Körper, Geist als auch Seele ins Gleichgewicht zu bringen.
Von Bedeutung ist die einzigartige Konstitution jedes einzelnen Menschen (prakriti), mit der er auf die Welt kommt. Zusätzlich zur prakriti hat jeder mensch auch eine  vikriti, die seine momentane Energiesituation beschreibt und die unterschiedlich zur prakriti sein kann. Prakriti und vikriti sind der Ausgangspunkt für eine ganz individuelle Beratung  im Ayurveda: Durch eine typgerechte Ernährung, passende Massagen und  einen angemessenen Lebensstil können Körper, Geist und Seele harmonisiert werden.

Das ayurvedische Energie- und Konstitutionssystem wird durch drei verschiedene ayurvedische Typen und ihre Mischformen beschrieben:

vata – das Bewegungsprinzip
pitta – das Umwandlungsprinzip
kapha – das Erhaltungsprinzip
Mischformen: vata – pitta; vata – kapha; pitta – kapha
Tridoshatyp: vata – pitta – kapha